Förderkreis der Kreisvolkshochschule Kaiserslautern

Der Förderkreis wurde 1997 gegründet, um die Arbeit der Kreisvolkshochschule Kaiserslautern und damit auch die Weiterbildung der Bevölkerung zu fördern

Studienfahrten


Wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für Ihre überaus große Teilnahme an unseren Studienfahrten – Tagesfahrten – 2018.

Freuen Sie sich auf spannende Ziele 2019, und wir freuen uns auf weitere Begegnungen mit Ihnen und schöne Stunden, wunderbare Erlebnisse und großartige Eindrücke.

 

Herzliche Grüße vom Förderkreis der KVHS e. V.

Annedore Weil – Sigrid Herzog – Irmgard Schauder-

Franz Josef Breuer – Ludwig Moog – Siegfried Weil

Colmar Ostermarkt

colmarZum Ostermarkt nach Colmar
13. April 2019
 

 

 

 

 

 


Preis: 55 € p. P.
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
07:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:00 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Die Stadt Colmar, „die schöne Elsässerin“ ist nicht nur berühmt für ihren Weihnachtsmarkt, sondern ebenso für ihren Ostermarkt, dem größten in Frankreich.
Im wunderschönen Ambiente der Fachwerkstadt präsentieren zwei Märkte eine Vielzahl von Ausstellern, die die kunstfertigsten Ostereier herstellen, wo es aber auch elsässisches Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten gibt.

Nacheinem geführten Rundgang durch die idyllische Altstadt an „Klein-Venedig“ und der Markthalle vorbei, bleibt Ihnen viel Zeit für einen Spaziergang über die Märkte oder / und zu einem Besuch des Unterlindenmusems.
Ein Eau de vie, ein „Lebenswasser“, rundet den Besuch im
Elsass ab und hilft bei der Suche nach dem einen oder anderen versteckten Osterei.

 

18:00 Uhr Rückfahrt

Mannheimer Kunsthalle

mannheimDie neue Mannheimer Kunsthalle
und ein Frühlingsgarten in Weinheim
27. April 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 54 € p. P. inkl. aller Eintritte
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
08:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof
08:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
09:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof

 

Das erste Ziel unserer Reise ist der wunderbar lichtdurchflutete Neubau der Mannheimer Kunsthalle. Mit Werken von Caspar David Friedrich, Edouard Manet und Claude Monet, Paul Cézanne, Edvard Munch, August Macke, Franz Marc sowie einer umfassenden Skulpturensammlung – so mit Werken von Rodin, Barlach, Archipenko, Giacometti, Brancusi, etc. - gehört sie zu den bedeutendsten Kunstsammlungen der Zeit von der Romantik bis zur Gegenwart. Statt einer chronologischen Erzählung flanieren die Besucher über Brücken und Terrassen durch lichte Raumeinheiten mit überraschenden (Kunst-) Begegnungen. Einstündige Führung durch die neue Kunsthalle.
tulpen aprilNach der freien Mittagspause fahren wir ins nahe Weinheim und spazieren durch den frühlingshaften „Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof“, ein Garten, der das milde Klima von Weinheim nutzt und sicherlich zu den schönsten in Deutschland gehört. Eine Attraktion ist die 80 Jahre alte Glyzinienpergola, natürlich blühen aber auch Tausende von Tulpen sowie verschiedenen Baumarten, wie späte Magnolie oder Taschentuchbaum.
Zum Abschluss bleibt Zeit für einen Cafébesuch auf dem malerischen Marktplatz von Weinheim.


18:00 Uhr Rückfahrt

Bundesgartenschau Heilbronn

palmengartenBUGA Heilbronn
Bundesgartenschau – Blühendes Leben –
18. Mai 2019
 

 

 

 

 

 


Preis: 58 € p. P. inkl. Eintritt Buga

Leitung: Patricia Degen
Abfahrten:
08:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof
08:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
09:00Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

Mit einem bunten Strauß an Farben erwartet Sie die Bundesgartenschau in Heilbronn. Auf knapp 40 Hektar erleben Sie eine wahre Blütenpracht. Vor der Kulisse der Industriebauten, der Weinberge und den Flussufern ist hier ein einzigartiger Erlebnisraum mitten in der Stadt geschaffen worden, wo die Gäste Millionen von Blumenzwiebeln in voller Blüte bestaunen können.
Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ist erstmals eine Garten- und Stadtausstellung – eine Kombination, wie es sie bisher noch nie gab. Erleben Sie Gartenkunst vom Feinsten und die Vielfalt der Pflanzen in voller Blüte. Es werden nicht nur Blumen und Pflanzen in den bionischen Pavillons gezeigt, es gibt auch ein buntes Klassenzimmer sowie einen Energiewald.
Flanieren Sie über die Promenade und nutzen Sie auch den kostenfreien Schiffspendelverkehr, der die Eingänge Nord und Süd verbindet. Diese Bundesgartenschau wird Sie begeistern.

Wir sehen uns in Heilbronn!
18:00 Uhr Rückfahrt

Amadeus Mozart und Tillmann Riemenschneider

Mainkai mit Blick auf Festung MarienbergAmadeus Mozart und
Tillmann Riemenschneider in Würzburg
25. Mai 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 58 € p. P.
Leitung: Traudel Greba
Abfahrten:
06:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Willkommen in Würzburg, Wolfgang Amadé! Am Eröffnungswochenende des Mozartfestes wird es auch in diesem Jahr musikalisch in Würzburgs Innenstadt. Auf Plätzen und quer durch die Gassen hallt Musik unterschiedlicher Couleur, wenn wir Mozart in seiner fränkischen Wahlheimat begrüßen und seine Musik einen Samstagnachmittag lang die Stadt entschleunigt. Vorbei an zahlreichen Bühnen darf sich jeder treiben lassen und dem bunten klingenden Geschehen im großen Freiluft-Konzertsaal lauschen. Ob Streichquartett, Bläserquintett, Kammerorchester, Gesangs- oder Brass-Ensemble – die musikalischen Beiträge sind so abwechslungsreich wie der Mozarttag selbst. Nur eine Verbindung gibt es traditionell zwischen den ganz unterschiedlichen Mozart-Interpreten: Alle Künstler
und Ensembles stammen aus Würzburg und der Region. Erleben Sie auf Schritt und Tritt bei der Stadtführung durch die Altstadt Sehenswürdigkeiten, die Zeugen der wechselvollen Geschichte der Stadt sind, darunter auch die gotische Marienkapelle mit Riemenschneiders Sandsteinfiguren, das Falkenhaus, das historische Rathaus  u.v.m.
18:00 Uhr Rückfahrt

Bad Mergentheim

Brunnen vor dem Deutschordensschloss Bad Mergentheim HOLGER SCHMITTBad Mergentheim und
Stuppacher Madonna
22. Juni 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 60 € p. P.
Leitung: Traudel Greba
Abfahrten:
06:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Für Mergentheim ist das Jahr 2019 ein Datum von großer Bedeutung. Vor 800 Jahren, am 16. Dezember 1219 wurde der „Grundstein“ für die Stadtwerdung und für die Deutschordensresidenz Mergentheim gelegt. Das ist für das Deutschordensmuseum und für die Stadt Bad Mergentheim ein Grund, im gesamten Jahr 2019 das Jubiläum „800 Jahre Deutscher Orden in Mergentheim“ ausführlich zu feiern. Bei einer kombinierten Führung „Stadt und Schloss“ erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt und insbesondere die prachtvolle Marienkirche. Die wertvollen Fresken sind in der Sakristei, dem Chor und dem Kreuzgang zu sehen. Bemerkenswert ist neben dem neugotischen Hochaltar der Schnitzaltar mit der Sterbeszene der Gottesmutter aus der Umgebung Riemenschneiders sowie die mittelalterlichen Fresken.
In Stuppach besuchen wir die Pfarrkirche Mariä Krönung, wo sich in einer Seitenkapelle das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard), befindet, das als eines der bedeutendsten Werke mittelalterlicher Tafelmalerei gilt: Die Stuppacher Madonna.
Wohl kaum ein Marienbild in der Welt ist wundersamer in den Tönen seiner Farben, verhaltener und erregender in seinen Zeichen, umfassender und dichter in der Sprache seiner Symbole - als jenes Marienbild, das im Jahr 1812 seine Heimat im hohenlohisch-fränkischen Dorf Stuppach fand.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Baden-Baden

burda museumBaden-Baden am 13. Juli 2019
Oldtimermeeting und / oder
Frieder-Burda-Museum
 

 

 

 

 

 

Preis: 62 € p.P. mit Burda-Museum + Oldtimermeeting
48 € p.P. ohne Burda-Museum inkl. Oldtimermeeting
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
06:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Freuen Sie sich auf mehr als 350 Oldtimer aus neun Jahrzehnten Automobilgeschichte, die sich in einem lebendigen Freilichtmuseum präsentieren. Es werden wieder mehr als 20.000 Besucher in der Kurstadt an der Oos erwartet. Als Ehrengastmarke stehen Fahrzeuge der Marke Bentley im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung. Feiern Sie mit!
Der Eintrittspreis von 11 € zum Oldtimermeeting ist inkludiert. Oder / und besuchen Sie die Ausstellung ENSEMBLE. CENTRE POMPIDOU – FRIEDER BURDA
Ein Höhepunkt des Ausstellungsjahres 2019 ist der Besuch der Sammlung des Centre Pompidou aus Paris im Museum Frieder Burda, dem eleganten „Juwel im Park“ von Richard Meier an der berühmten Lichtentaler Allee. Zum 15jährigen Bestehen des Museums Frieder Burda wird der deutsch-französischen Freundschaft ein Meilenstein gesetzt mit einem Gastspiel von Meisterwerken aus einer der weltweit wichtigsten Kunstsammlungen. Im Zusammenspiel mit hochkarätigen Arbeiten aus der Sammlung Frieder Burda wird ein spannendes Kunst-Ensemble entstehen, das den Bogen von der Klassischen Moderne bis zum Wiederaufblühen der deutschen Kunstszene ab Mitte der 1960er Jahre spannt.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Nibelungenfestspiele

nibelungen1Mittwoch, 24. Juli 2019
Besuch der Nibelungenfestspiele 2019 in Worms
„Überwältigung“
 

Das neue Stück von Thomas Melle inszeniert Regisseurin
Lilja Rupprecht auf der Nordseite des Wormser Domes

 

 

 

 

Abfahrten
16:30 Uhr Landstuhl, am Bahnhof
17:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
17:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, am Bahnhof
Beginn der Aufführung: 20:30 Uhr
Rückfahrt nach Vorstellungsende
Anmeldeschluss: 25. Februar 2019

 

Überwältigung“
Mit Thomas Melle schreibt einer der gefragtesten deutschen Theaterautoren die Uraufführung für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2019 unter der Intendanz von Nico Hofmann. In seinem Stück „Überwältigung“ erzählt der Dramatiker den Nibelungenstoff neu und fragt dabei, ob die Geschichte nicht auch ganz anders, besser ausgehen könnte. Das Schicksal wird auf den Prüfstand gestellt. Die Regisseurin Lilja Rupprecht, deren Inszenierungen derzeit an den großen deutschen Theaterhäusern zu sehen sind, wird Regie auf der Nordseite des Wormser Doms führen. Intendant Nico Hofmann: „Für das nächste Jahr sind wir sehr stolz auf das künstlerische Gespann Melle / Rupprecht, die mit ihren Arbeiten für große Aufmerksamkeit gesorgt haben: Thomas Melle zuletzt mit seinem Roman
‚Die Welt im Rücken‘ und Lilja Rupprecht in diesem Jahr mit den Inszenierungen ‚Amerika‘ am Schauspiel Stuttgart und vor allem ‚Jeff Koons‘ an der Berliner Schaubühne. Damit verfolgen wir weiter unser Ziel, in jedem Jahr meiner Intendanz anspruchsvolles Theater vor dem historischen Wormser Dom für ein anspruchsvolles Publikum umzusetzen.“
Der künstlerische Leiter Thomas Laue: „Es ist aufregend, zu erleben, wie der Urmythos der Nibelungen bei den Festspielen in Worms jedes Jahr von einem anderen Autor und unter einer anderen Perspektive immer wieder neu zum Leben erweckt wird. Die Variante des Autors Thomas Melle verspricht in Kombination mit der Regisseurin Lilja Rupprecht bildmächtiges und kluges Theater voller Sprachkraft und hintersinnigem Humor.

Zum Inhalt
Was würden wir anders machen, wenn wir immer schon
im Voraus wüssten, welche Folgen unser Handeln haben
wird? Was, wenn wir kurz innehalten und einen prüfenden
Blick in die Zukunft werfen könnten, bevor wir uns entscheiden,
etwas zu tun – oder auch zu lassen? Oder andersherum:
Was, wenn wir Nachgeborenen unseren Vorfahren
zurufen könnten: „Das, was Du da gerade vorhast,
wird nicht nur Dich und Dein eigenes Leben ins Verderben
führen, sondern Jahre oder Jahrzehnte später auch meines!
Tu es nicht!“?
Der Dramatiker und Romancier Thomas Melle erzählt die
Geschichte der Nibelungen mit dem Wissen von heute und
von ihrem Ende her. Er beginnt mit dem tödlichen Showdown
am Hof des Hunnenkönigs Etzel, der, wie es der Mythos
will, Tod und Vernichtung der Burgunder zur Folge
hat. Doch dann begehren die Toten auf und Melle erzählt
die Geschichte von neuem: Von Siegfried und dem Kampf
gegen den Drachen, von dem Betrug der Männer an Brünhild,
der Isländerkönigin, und schließlich von der Intrige
Hagens und dem Tod des unverwundbaren Siegfried. Dabei
spielen von nun an alle gegen ihre eigene Geschichte
an. Sie versuchen, der Erzählung eine neue Richtung zu
geben, suchen in ihr nach einer besseren, weniger tödlichen
Alternative und nach einer besseren Welt – und drohen
doch erneut die gleichen Fehler zu begehen.
Ist der Mensch im Grunde also einfach unbelehrbar? Oder
gibt es am Ende vielleicht doch so etwas wie ein Schicksal,
dem wir nicht entrinnen können?
Einführung
Wer sich vor dem Theater-Besuch noch näher zum Stück
informieren möchte, hat dazu bei den Einführungen Gelegenheit.
Die Einführungen beginnen um 19:.00 Uhr im
Foyer des Wormser Theaters (Rathenaustr. 11) – fünf Minuten
zu Fuß vom Festspielgelände entfernt. Das Angebot
gilt in Verbindung mit der Eintrittskarte und ist kostenlos.
Pause
Die Pause dauert etwa 40 Minuten. So hat das Publikum
genügend Zeit, das Ambiente des Theaterfoyers
„Heylshofpark“ zu genießen.

 

Preis pro Person: 75,00 €
inkl. Busfahrt, Eintrittskarte – Kategorie 3 –
und Pausenarrangement auf der Schlösschenterrasse
im Heylshofpark
Anmeldung bitte bis 25. Februar 2019 an:
Förderkreis der KVHS e. V.
Konrad-Adenauer-Straße 3
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631 21144
Fax: 0631 35097411
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall
Kunst bei Würth und Jakobimarkt
27. Juli 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 57 € p. P. mit Museum; 49 p. P. € ohne Museum
Leitung: Traudel Greba
Abfahrten:
07:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:00 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Raus aus dem Alltag, rein ins Vergnügen! So lautet der Slogan von Schwäbisch-Hall. Schwäbisch Hall ist die kulturelle Hauptstadt der Genießerregion Hohenlohe, eine moderne Stadt mit viel mittelalterlichem Flair. Bei der Stadtführung um 11:30 Uhr plaudert eine Siedersmagd aus dem Nähkästchen und zeigt Ihnen die wunderbare
Stadt. Lernen Sie die einzigartige historische Altstadt mit einem der schönsten Marktplätze Deutschlands kennen. Nach der Mittagspause besuchen wir unter fachkundiger Leitung die Kunsthalle Würth, ein 2001 von dem Unternehmer Reinhold Würth gegründetes privates Kunstmuseum, wo uns eine Führung durch die Ausstellung „Von Henri Matisse bis Louise Bourgeois“ erwartet. Das Musée d'Art moderne de la Ville de Paris zu Gast in der Kunsthalle Würth. ….. Oder Sie besuchen den seit 800 Jahren „an Jakobi“ stattfindenden Jakobimarkt, einer der ältesten Märkte der Region. Auf dem bunten Krämermarkt auf dem Hallplatz finden Sie alles, was das Herz begehrt. Und für Liebhaber des Besonderen ist ein Besuch des Trödelmarktes in der Gelbinger Gasse interessant. Die Stadt zeigt sich an diesem Wochenende wieder von ihrer attraktivsten Seite: Tradition trifft Zukunft!
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Tour de Vosges

vogesen

Tour de Vosges
(Vogesenrundfahrt)
3. August 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 78 € p. P.
inkl. Mittagessen und Verkostungen
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
06:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Fahrt entlang der elsässischen Weinstraße Richtung Vogesen.

Nach einer kleinen kulinarischen Stärkung in Kaysersberg und dem Stadtrundgang geht die Fahrt Richtung Vogesenkammstraße zum Lac Blanc. Mitten in diesem herrlichen Naturerbe verbirgt sich eine reichhaltige und abwechslungsreiche Tier und Pflanzenwelt. Entlang Vogesenkammstraße entdecken Sie die malerischen Pässe, Seen und Hochweiden. Vor diesem Idyll eröffnet sich Ihnen die fantastische Aussicht über die Elsässische Tiefebene. Das Vogesen-Massiv ist aber auch für
seine traditionelle Gastronomie bekannt. Lassen Sie sich in einem der vielen Bauerngasthöfe verwöhnen! In einer « Ferme Auberge » auf 1.200 m Höhe in den Vogesen wartet das typische Melkeresssen (Mittagessen) - ein Drei-Gang- Menü - auf uns und lädt zum Verweilen auf den Gipfeln der Vogesen ein.
Ein belebender Ausflug in die grüne Natur, bei dem Sie frische Energie tanken.
Rückfahrt ins Tal und Besuch einer der Perlen der elsässischen Weinstraße, das bezaubernde Städtchen Ribeauvillé mit einer elsässischen Überraschung!
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Wertheim und Kloster Bronnbach

Altstadt

"Tauberperlen“
Wertheim und Kloster Bronnbach
24. August 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 51 € p. P.
Leitung Traudel Greba
Abfahrten:
06:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
07:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

blauesHaus

Wertheim, die romantische Stadt an Main und Tauber, prunkt mit seiner Stiftskirche, vor allem jedoch mit seiner auf steilen Felsen thronenden Burg. Dies sei – so Georg Dehio – „eine der größten und schönsten Ruinen Deutschlands“.
10:30 Uhr Stadtrundgang in Wertheim mit Besichtigung der Stiftskirche
Mittagspause in Wertheim
Ein weitgehend unbekanntes Kleinod im Main-Tauber-Kreis ist das dem Verfall entrissene Kloster Bronnbach. Idyllisch gelegen, wartet es mit einer romanischen Kirche, mittelalterlichem Kreuzgang, einem hochbarocken Festsaal und einer entzückenden Rokokoorangerie auf. Das Ensemble mit seinen Nebengebäuden besticht durch seine Geschlossenheit. Nachmittags Besichtigung von Kloster Bronnbach verbunden einem Orgelkonzert in der Klosterkirche und mit einer Weinverkostung
des Main-Tauber-Tal-Weines. Alternativ kann die Fahrt zum Ganztags-Shopping im Designer- Outlet-Center „Wertheim-Village“ genutzt werden.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Schloss Wolfsgarten

Wolfsgartenfest2018 001 1260x796Das Fürstliche Gartenfest
auf Schloss Wolfsgarten
7. September 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 49 € pro Person inkl. Eintritt Gartenfest
Leitung: Patricia Degen
Abfahrten:
08:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
09:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
09:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Ab 11:00 Uhr Besuch des „Fürstlichen Gartenfestes“ auf dem Gelände von Schloss Wolfsgarten. Über 170 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren Gartenkultur und ländliche Lebensart mit Pflanzen und hochwertiger Handwerkskunst, Accessoires, Gartenmöbeln, Gartengeräten, stilvoller Landmode und köstlichen Leckereien.
Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten widmet sich 2019 dem Sonderthema „Wo Hummeln sich tummeln“. Im Fokus stehen insektenfreundliche Pflanzen, ökologisch attraktive Grünflächen, biologischer Pflanzenschutz und naturnahe Gärten. Helfen Sie mit, die Biodiversität zu erhalten. Die Aussteller und Referenten zeigen Ihnen die vielen Möglichkeiten, wie man die Artenvielfalt im eigenen Garten oder auf dem Balkon fördern kann. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. danken es Ihnen.
Die prächtige Kulisse für dieses Gartenfest bietet Schloss Wolfgarten, Wohnsitz der Familie des Landgrafen von Hessen und Eigentum der Hessischen Hausstiftung. Nur zur Rhododendronblüte und für dieses Gartenfest macht das Haus Hessen den Park für Besucher zugänglich.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Luxemburg EuGH

799px Luxembourg Europäischer Gerichtshof 1Luxemburg, Europäische Hauptstadt und
Europäischer Gerichtshof
21. September 2019
 

 

 

 

 Quelle: Zairon

 

Preis: 55 € p. P.
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
07:00 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof
07:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof

 

In erster Linie als Finanzplatz bekannt, vergisst man allzu oft, dass die Stadt Luxemburg ebenfalls Sitz verschiedener europäischer Institutionen ist. Die Geschäftsviertel von Luxemburg sind Sinnbild für eine dynamische Business-Plattform, die sich nicht nur auf finanzielle Tätigkeiten beschränkt.
Ein Thema unserer heutigen Fahrt nach Luxemburg ist der Besuch des Europäische Gerichtshofes (EuGH), das oberste rechtsprechende Organ der Europäischen Union (EU). Nach Art. 19 Abs. 1 Satz 2 EUV sichert er „die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung der Verträge“. Zusammen mit dem Gericht der Europäischen Union bildet er das Gerichtssystem der Europäischen Union, das im politischen System der Europäischen Union die Rolle der Judikative einnimmt.
Die Gästeführer werden während der Führung auch auf die Kunstwerke, die im EuGH sind, eingehen.
Bei einer anschließenden Stadtführung lernen Sie die verschiedenen Zeitalter der Stadt kennen. Danach bleibt Zeit für einen individuellen Bummel in der Stadt Luxemburg und für einen Besuch bei den Brüdern Oberweis, die als wahre Virtuosen in der Herstellung von süßen und herzhaften Köstlichkeiten mit Talent und Inspiration  das Konditorhandwerk ihrer Eltern weiterführen, und zwar mit aufregender und feinschmeckerischer Leidenschaft.
Eine Sünde wert!
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Kirchen, Schlösser und Kulinarik in Lothringen

lothringenKirchen, Schlösser und Kulinarik in Lothringen
Saint-Nicolas-de-Port, Lunéville und Baccarat
12. Oktober 2019
 

 

 

 

 

 

Preis: 85 € p. P. inkl. Mittagessen (3-Gang-Menü)
Leitung: Sigrid Herzog
Abfahrten:
07:00 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof
07:30 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:00 Uhr Landstuhl, Bahnhof

 

Einer der bedeutendsten Kirchenbauten, eines der schönsten Schlösser Lothringens sowie lothringische Glaskunst stehen auf dem Programm dieser Tagesfahrt.
Die Basilika Saint-Nicolas, die Reliquien des Schutzheiligen der Region Lothringen beherbergt, ist ein Juwel der Spätgotik, zu der Glasmaler der Renaissance aus ganz
Europa beigetragen haben und die vom Leben des heiligen Nikolaus künden. Weiter geht die Fahrt nach Lunéville zur Schlossbesichtigung und Besichtigung der Schlosskapelle, die nach der kürzlich abgeschlossenen Restaurierung nun wieder in altem Glanz erstrahlt. Mit einem Spaziergang durch den Schlosspark endet das Ausflugsprogramm rund um den Wohnsitz des letzten Herzogs von Lothringen.
Mittagspause im Stadtzentrum
Gestärkt geht die Reise weiter nach Baccarat, weltbekannt für das Kristallglas der Manufaktur Baccarat, das hier seit dem 18. Jahrhundert hergestellt wird. In der
spektakulären „Welt von Baccarat“ findet man mit Sicherheit auch schon das eine oder andere außergewöhnliche Weihnachtsgeschenk.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Beilstein und Mayen

moselVon der Mosel in die Eifel
Beilstein und Mayen
26. Oktober 2019

 

 

 

Quelle: Von Schreibkraft
CC-by-sa 3.0/de, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=3887106

 

Preis: 44 € p. P.
Leitung: Traudel Greba
Abfahrten:
07:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof
08:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof

 

Beilstein – wie ein Ort aus einem Märchen der Brüder Grimm mutet das Fachwerkstädtchen Beilstein an. An einer der beeindruckendsten Moselschleifen am Ausgang
eines engen Bachtals, eingebettet zwischen Weinbergen und Moseltal, liegt einer der schönsten Orte an der Mosel, Beilstein, auch "Dornröschen der Mosel" genannt.
Dieser bezaubernde Ort wird Ihnen bei einer fachkundigen Stadtführung vorgestellt, die mit einer Weinverkostung der Moselaner Weine endet.
Mittagspause in Beilstein
Am Nachmittag geht die Fahrt weiter nach Mayen, die Stadt zwischen Eifel und Rhein. Hocheifel und Mittelrheinisches Becken mit der Pellenz und dem Maifeld treffen
dort aufeinander. Mosel und Rhein scheiden sich hier. Und mitten drin liegt Mayen, geschützt in einem Talkessel.
An seinem Horizont bestimmen die Kegel erloschener Vulkane die „Skyline“ der Stadt. Vor diesem Bühnenbild spielte sich Mayens Geschichte ab. Die Kelten legten den Grundstein; die Römer machten daraus einen zentralen Ort mit Handwerk und bedeutenden Industrien. Erleben Sie bei einer Stadtführung die Stadt im Zentrum der vulkanischen Osteifel mit einer bewegten Geschichte und ihren sehenswerten Kirchenbauten.
Und danach bleibt noch Zeit am 3.Festival der Magier und Hexen teilzunehmen.
18:00 Uhr Rückfahrt

 

Weihnachtsreise auf der Route du Feu

Flacons de parfum c Musée LaliqueWeihnachts(genuss)reise auf der Route du Feu
Das Musée Lalique und die
Weihnachtskugeln in Meisenthal
7. Dezember 2019

 

 

 

 

 

Preis: 95 € p. P. inkl. Mittagessen (3-Gang-Menü)
Leitung: Annedore Weil
Abfahrten:
07:30 Uhr Enkenbach-Alsenborn, Bahnhof
08:00 Uhr Kaiserslautern, Maxstraße
08:30 Uhr Landstuhl, Bahnhof

 

Erleben Sie auf diesem Ausflug zum zweiten Adventwochenende einen leuchtenden und farbenreichen Tag! Zunächst besuchen wir das Lalique-Museum.
Jugendstil-Schmuck, Parfümflakons, Tafelkultur, Glas- und Kristallkunstgegenstände bilden den Schwerpunkt der wunderschön inszenierten Sammlung des Werks von René Lalique. Faszinierend auch der architektonische Rahmen und die landschaftliche Integration dieses neuen Museums.
Zu Mittag geht es in ein Restaurant im Herzen der Vogesen, wo Sie ein aus regionalen Zutaten zubereitetes Drei-Gang-Menü erwartet.
Nach dem kulinarischen Erlebnis machen wir auf der Rückfahrt einen Halt in Meisenthal und besuchen das künstlerische und kulturelle „Centre International d’Art
Verrier“, wo Glaskunst vom Feinsten präsentiert wird. Meisenthal ist bekannt für die Herstellung von Weihnachtskugeln - jede einzelne ein Kunstwerk -. Vom Zwischengeschoß der ehemaligen Glashütte aus können Sie die Glasbläser beim Formen der Kugeln beobachten und Ihre ganz persönlichen Weihnachtskugeln anfertigen lassen. 550 Exemplare täglich verließen im Dezember 2018 die Produktionsstätte in Meisenthal!
Eine vorweihnachtliche Überraschung erwartet Sie vor der Rückfahrt!
18:00 Uhr Rückfahrt